Personalisierte Suche deaktivieren Google Webprotokoll löschen

Wie man trotz fehlender Funktion bei der neuen Google Version das Webprotokoll deaktiviert und die personalisierte Suche löscht.

Verfasst von SEO Evangelist am 13.05.2011 um 12:16:00 Uhr
S

Schon einmal gewundert wieso man selbst andere Suchergebnisse angezeigt bekommt als ein Freund, trotz des gleichen keywords (Suchbegriffs) ohne lokalen Bezug?

Die Antwort lautet personalisierte Suche oder auch das Google Webprotokoll.

Google protokolliert dabei das Suchverhalten eines jeden Users und speichert zur Identifikation ein Cookie auf dem Computer des Benutzers. An Hand der gesammelten Daten werden dem User dann persönlich zugeschnitte Suchergebnisse präsentiert. Wer häufig eine bestimmte Seite unter einem bestimmten Suchbegriff besucht bekommt nach einer Weile genau die Seite auf Platz 1 in den (seinen) Suchergebnissen serviert, obwohl diese in Wirklichkeit vielleicht nur auf niedrigeren Plätzen gelistet ist.


Früher musste man dafür noch in seinem Google-Account angemeldet sein für dieses "Feature", später dann kam jeder in den Genuss auch ohne angemeldet zu sein, jedoch hatte man immer die Möglichkeit das Webprotokoll zu deaktivieren. Mit der neuen Version von Google (neues Design) die kürzlich online gegangen ist, sucht man diesen Button vergeblich.

Der normale User hat somit gar nicht mehr die Chance die "normalen" Suchergebnisse zu sehen, da er immer eine personalisierte, veränderte Version zu sehen bekommt. Wenn man sich dann mit einem Freund austauschen möchte und die Kommunikation in der Art verläuft: "Schau mal das 4. Ergebnis, klick mal auf die Seite", kann es schon zu gehörigen Verwirrungen kommen, da jeder etwas anderes sieht (besonders schwierig z.B. bei dem Dialog zwischen SEO-Agentur und Kunde wo es überwiegend um Platzierungen geht).

Da Google die Funktion zum abschalten nun einfach wegrationalisiert hat, stellt man sich natürlich die berechtigte Frage: "Wie kann man das Webprotokoll deaktivieren?"

1.) Dauerhafte Deaktivierung

Um das Webprotokoll dauerhaft zu deaktivieren gibt es nur die Möglichkeit im Webbrowser die Cookies von Google zu verbieten. Hierzu muss man (je nach Browser unterschiedlich) unter den Einstellungen nach den Cookieverwaltung suchen und dort eintragen das keine Cookies mehr akzeptiert werden sollen von der Domain google.com (das ist global für alle Länderversionen von Google).

Nachteil: Mit dieser Einstellung kann man sich bei keinem Googledienst (gmail, webmastertools, adwords, etc...) mehr anmelden, da diese auch Cookie basiert sind.

Lösung: Einen Extra-Browser installieren, der ausschliesslich zum prüfen von Suchergebnissen bei Google fungiert. Persönlich benutze ich z.B. den Safari-Browser der auch keinerlei Probleme damit hat, das noch andere Browser auf dem Rechner installiert sind.

2.) Temporäre Deaktivierung

Für alle, die nur einmal kurz die "echten" Suchergebnisse sehen wollen, ohne sich erst einen zusätzlichen Browser installieren zu müssen, gibt es noch einen kleinen Trick:

Das Google Webprotokoll oder in dem Falle besser "personalisierte Suche" hat intern das Kürzel:

PWS und steht für Personalized Web Search, was auch direkt als Code angesprochen werden kann,
d.h. wenn man eine Suche bei Google gestartet hat, brauch man in der Adressleiste des Browsers hinter all den "kryptischen Variablen" am Ende nur noch folgendes ergänzen: &pws=0 und diese erweiterte Adresse erneut aufrufen bzw. auf den Button "aktualisieren" klicken und schon bekommt man das Suchergebnis neu serviert ohne den Einfluss des Webprotokolls, quasi die "echten" Suchergebnisse. Jedoch verschwindet diese Zusatzvariable sobald man eine neue Suche mit einem anderen keyword startet, daher ist dieser Trick wirklich nur geeignet um mal eben kurz die normalen Ergebnisse zu prüfen.

Ebenfalls als kurzfristige Lösung kann man natürlich einmal alle Cookies von Google von seinem Rechner löschen, doch auch danach setzt das Protokoll automatisch wieder ein, da ist die obige Variante noch die einfachere.


Letztendlich kann man sagen das Google gar nicht möchte, das die Menschen wissen, das sie individuell zugeschnitte Suchergebnisse serviert bekommen, denn weder das Webprotokoll noch die Möglichkeit es zu deaktivieren wird großartig kommuniziert. Wahrscheinlich möchte Google global den bekannten Spruch widerlegen: "Man kann es nicht jedem recht machen" in dem jeder seine ganz privaten Ergebnisse bekommt....

Datenschutz


Kategorie: Google SEO



Bisherige Kommentare zu dieser Nachricht:
Name:
Sebastian
geschrieben:
13.05.2011 um 12:35:50 Uhr
Kommentar:
Hi, ich verwende grundsätzlich den Modus Inkognito beim Browser Chrome, um zu vermeiden, dass die Personalisierung mit die SERPs verfälscht. Für Kundengespräche bieten sich zur Vermeidung von Mißverständnissen übrigens auch NetViewer Sitzungen an, damit alle Beteiligten das gleiche sehen... Gruß, Sebastian

Name:
Torsten Reckleben
geschrieben:
18.05.2011 um 15:38:36 Uhr
Kommentar:
Beim IE 8 kann man unter Extras In Private Browsen aktivieren,dann erhält man auch unverfälschte Ergebnisse.Gruß Torsten

Name:
Frank
geschrieben:
04.09.2011 um 18:19:32 Uhr
Kommentar:
Hi, ich kann mich dunkel daran erinnern, dass irgendwann während Umstellung auf die neue Optik mit dem häßlichen schwarzen Top-Balken das Deaktivieren des Webprotokolls nicht funktionierte. Seit Längerem ist es aber wieder problemlos möglich - allerdings von der Startseite aus komischerweise nicht immer ;-) Also einfach erst mal Google Cookies löschen, dann ne Suche machen. Dann das graue Optionen Symbol rechts rechts oben in der Ecke (rechts neben Anmelden) des Suchergebnisses anklicken, dort auf Webprotokoll und dann auf Anpassungen auf Grundlage der Suchaktivitäten deaktivieren klicken. Die Deaktivierung wird zwar wieder in nem Cookie abgelegt, der Effekt ist dann aber dauerhaft, solange man den Cookie nicht mehr löscht ;-)



Kommentar zur Nachricht
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar zu dieser Nachricht, wir freuen uns über Ihr Feedback.
Name:
E-Mail-Adresse:
Kommentar:
Captcha:
Hinweis:
Um gegen Spam vorzubeugen bitte die obigen zwei Wörter (Captcha) in das Lösungsfeld darunter eingeben, getrennt von einem Leerzeichen.
 
NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS