Was taugt der Sichtbarkeitsindex bei der Linkbewertung

Nachdem der Yahoo Siteexplorer nun seinen Dienst endgültig quittiert hat, ist ein Thema wieder einmal besonders aktuell, grade im Bereich der Bewertung von Domains: Der Sichtbarkeitsindex

Verfasst von SEO Evangelist am 08.12.2011 um 17:51:00 Uhr
S

Ständig hört & liest man immer wieder von Linktauschanfragen die jedoch einen "mindest" SI (Sichtbarkeitsindex) voraussetzen. Anlass genug um ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten und meinen "Freundeskreis" zu erweitern ...

Fangen wir mal mit ein paar Fakten an:

Google bedient täglich etwa 3.000.000.000 (Milliarden) Suchanfragen, wovon ca. 20% absolut neu und noch nie dagewesen sind, entspricht ca. 600 Millionen.

Der Sichtbarkeitsindex von Sistrix beobachtet in Deutschland etwa 250.000 Keywords, in anderen Ländern (u.a. USA) hingegen schon 1.000.000 (Million). Ich habe bewusst den Sistrix SI gewählt, da er in Deutschland derzeit die größte Bedeutung hat und auch von den Medien am meisten beachtet wird.

Da sich unter den 3 Milliarden Suchanfragen natürlich auch etlich "Duplikate" befinden, nehme ich einfach die täglich neuen Suchbegriffe/Suchen, die immerhin 600 Millionen ausmachen.

Nun dürfte jedem auch schon ein gewisses Ungleichgewicht auffallen. 1 Million "statischer" keywords gegenüber 600 Millionen neuer keywords (täglich, d.h. nach 10 Tagen haben wir bereits 6 Milliarden neuer suchen).


Kurzum der Sichtbarkeitsindex erfasst nicht einmal einen Bruchteil von dem was tatsächlich "abgeht".

Die Grundidee hinter dem SI finde ich durchaus gut & gelungen (und Johannes betreibt auch einen entsprechenden Aufwand um diesen Wert anbieten zu können, wofür er ganz sicher meinen Respekt verdient), trotzdem muss man sich bewusst darüber werden für was der SI genutzt werden kann. Um die Wertigkeit einer Domain zu bestimmen (z.B. Zwecks Linktausch, Linkbuilding) jedenfalls nicht.

Der SI hat einen stark beschränkten Satz an Keywords die beobachtet werden und diese sind überwiegend "Mainstream" d.h. so Klassiker wie "Versicherungen, Handy & Co." (wonach der normale Surfer halt so sucht). Seiten die diese Keywords bedienen, passen sicher auch gut ins Raster der "SI-bewertbaren Projekte" doch die richtigen Trust- und Juice-Schwergewichte kriege ich damit kaum zu fassen.

Am deutlichsten wird es, wenn wir den Mainstream hinter uns lassen und uns der z.B. Wissenschaft zu wenden.

Projekt A hat einen SI von 1,59 und Projekt B einen SI von 3,19 welches Projekt ist jetzt interessanter als Linkspender?

Beide haben nun nicht grade einen Super-SI (zum Vergleich: Wikipedia hat einen SI von über 7.600) wobei einer von beiden in Wahrheit ein echtes "Monster" ist.

Na logo versteckt sich das Monster hinter unserem (laut SI) schwächsten Projekt A ... Obwohl B ja nun einen höheren SI besitzt, spielt es nicht mal annähernd in der gleichen Liga wie A (nicht mal in der gleichen Galaxie). Zur Verdeutlichung hier die weiteren Eckdaten:

Projekt A - SI: 1,59 - PR 9 - Backlinks: 106.000 (von 8.971 unique IPs)
Projekt B - SI: 3,19 - PR 4 - Backlinks:   64.946 (von     674 unique IPs)


Hinzukommt das es sich bei Projekt B um Standard 0815-Backlinks handelt (quasi 0 Qualität), so ein "SEO-Zeuchs" halt, daher werde ich den Namen des Projekts auch nicht nennen, da ich niemanden vorführen will, es handelt sich dabei um eines dieser "Tipps & Tricks-Portale".

Bei Projekt A handelt es sich um die Website der Deutschen Forschungsgemeinschaft: www.dfg.de
Da kann man sich ja dann auch denken was für hochwertige, qualitative Backlinks die Präsenz besitzt.

Ein weiteres Beispiel wäre europeana.eu mit einem SI in Deutschland von 0,18 und International von 0,08.
Würde einem sowas zum Linktausch angeboten werden, mit einem SI von 0,18, würden viele sich schon echt "herablassen" müssen um dem Tausch zuzustimmen. Aber die können ja auch nicht wissen das dahinter ein Projekt steht mit über 100.000 (hochwertigen) Backlinks und einem PageRank von 10.


Auch ein Forschungszentrum aus Jülich mit PR7 und über 500.000 Backlinks von über 7.600 unterschiedlichen IPs ist mit einem SI von 0,62 ein wenig "unterbewertet" ...

Wenn es um richtigen Trustjuice geht ist der SI sicher kein guter Anhaltswert um einen Link / Projekt zu bewerten, vor allem wenn das Projekt nicht in den Mainstream-Markt (und die damit verbundenen Keywords) fällt. Doch besonders Links von Projekten dieser Art (aus Forschung & Wissenschaft) können so manchen Googlefilter / Penalty aushebeln und einen gehörigen Push im Ranking bedeuten.

Daher sollte man schon genau wissen ob der SI bei einem bestimmten Projekt überhaupt Sinn macht, um ihn zu berücksichtigen. Pauschalität ist hierbei sicher fehl am Platz.

Datenschutz


Kategorie: Google Links SEO



Bisherige Kommentare zu dieser Nachricht:
Name:
Christoph C. Cemper
geschrieben:
08.12.2011 um 17:47:06 Uhr
Kommentar:
Hi, super post! ein Sichtbarkeitsindex der domainwide gilt und auch nur ein kleines Mainstream-Keywordsset verwendet reicht echt nicht aus. Ich verwende auch immer die konkrete Anzahl an Keywords für die eine Unterseite rankt, und schau mir diese zumindest meistens an - da gibts bei SEMrush zB ganz tolle Daten, die wir im LRT einbinden. VG aus dem eisigen Wien Christoph C. Cemper

Name:
Jan-Ole
geschrieben:
08.12.2011 um 17:48:59 Uhr
Kommentar:
Musste auch mal gesagt werden...

Name:
Bastian
geschrieben:
08.12.2011 um 17:55:37 Uhr
Kommentar:
Endlich mal ein schön zusammenfassender Beitrag zum Zahlenfanatismus-Problem! Ist ja genau das gleiche mit Mindest-PR usw... Im Endeffekt fehlt in deinem Artikel ein Wort: Themenrelevanz :) Auf den SI achte ich eigentlich gar nie bzw. überprüfe den auch nicht. Eine, nach meiner Ansicht bessere Metrik ist der RankingScore

Name:
Monika
geschrieben:
08.12.2011 um 18:09:16 Uhr
Kommentar:
habe ich schon erwähnt, dass ich dich liebe ;) ich such mir für sowas nicht so die Zahlen raus ich lass einfach mein Hirn rattern, und für mich reichts aus -allemal. meine Beobachtung geht in absolut dieselbe Richtung, mag ich Trust Linktausch vergess ich den SI sofort, der ist ein Schwanzvergleich für Rankingverliebte, dies in 100Jahr net kapieren werden

Name:
Stelios
geschrieben:
08.12.2011 um 20:02:41 Uhr
Kommentar:
Diese ganzen Sichtbarkeitsindizes sind unbrauchbar. Das wichtigste Kriterium wäre neben den Keywords selbst eine Kategorie. Es gibt schon zig Milliarden möglicher Keyword-Kombinationen. Diese aber noch nach (sinnvollen) Kategorien zu unterteilen, ist eine kaum lösbare Aufgabe.

Name:
Jürgen
geschrieben:
09.12.2011 um 00:26:58 Uhr
Kommentar:
Stimme in allen Punkten zu. Die Schere zwischen S Index und dem tatsächlichen Wert einer Domain / eines Links ist mir auch schon aufgefallen, deshalb danke für diesen Beitrag.

Name:
Uwe
geschrieben:
09.12.2011 um 10:00:35 Uhr
Kommentar:
Schöner Post Dan. Kein Tool kann halt den Brain ersetzen. Oder anders ausgedrückt: Scheisse, ab und zu muss man noch denken bei der Arbeit :-)

Name:
semseoguy
geschrieben:
09.12.2011 um 10:54:27 Uhr
Kommentar:
Super Post Dan! Wurde Zeit das die Mähr um den SI im Bezug auf Linkbuilding wiederlegt bzw. in Frage gestellt wird. Ich kann Monika nur zustimmen, das eigene Hirn verwenden ist Gold wert. und wenn dann noch Erfahrung dazukommt eine sicherlich erfolgreichere Methode als sich auf bzw. am SI zu orientieren. cheers :-) P.S. Was nicht heißt, das dass Sistrix-Tool schlecht ist.

Name:
Christoph C. Cemper
geschrieben:
09.12.2011 um 11:55:23 Uhr
Kommentar:
@Stelios: Du hast völlig Recht. Auch die Kategorie (Theme) zeigen wir in den Link Research Tools natürlich pro Link an - bzw. aggregiert in Linkprofile. Dieses Theme sind nur ca. 150 versch. Einteilungen, aber weit besser als nix.

Name:
Ralf
geschrieben:
10.12.2011 um 00:05:50 Uhr
Kommentar:
I also totally agree. So schön die Toolbox sein mag, der SI taugt in keinem Fall für eine wirklich fundierte Bewertung einer Webpräsenz. Danke. Ralf

Name:
Christian
geschrieben:
04.01.2012 um 16:20:54 Uhr
Kommentar:
Das stimmt schon, aber wenn man sich mit seinen Domains in einem bestimmten Umfeld bewegt, dann kann man, wenn man sogenannte themenrelevante Domains als Linktauschpartner angeboten bekommt schon recht gut einordnen. Trotzdem sollte man dem SI nicht blind vertrauen. Eine Verbindung von SI und einer Backlinkanalyse sollte aber in den meisten Fällen ausreichen, sofern man den Markt kennt indem sich die Seite befindet.

Name:
Dodo
geschrieben:
20.11.2012 um 20:17:00 Uhr
Kommentar:
Hiho, danke für den Aufschlussreichen Artikel. War selbst erstaunt, dass mein Blog (http://blogpirat.de) nur ein schlechten SI Wert bekommen hat. Vor zwei Monaten mit PR 2 einen SI von 0,02. Heute mit einem PageRank von 3 einen 0,00 Wert, obwohl ich sehr gute Platzierungen mit meinen Keywords aus meinem Titel der Seite erreiche. hatte schon angst, dass sich irgendetwas negativ auswirkt auf den SI. Lieben Grüße Dodo



Kommentar zur Nachricht
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar zu dieser Nachricht, wir freuen uns über Ihr Feedback.
Name:
E-Mail-Adresse:
Kommentar:
Captcha:
Hinweis:
Um gegen Spam vorzubeugen bitte die obigen zwei Wörter (Captcha) in das Lösungsfeld darunter eingeben, getrennt von einem Leerzeichen.
 
NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS

KW 48 - Samstag, 03. Dezember 2016