Wordpress com Links sind nofollow und die resultierenden Folgen

Der bekannte Bloganbieter wordpress.com hat einige wichtige Links auf nofollow umgestellt und damit so einige Karten neu verteilt.

Verfasst von SEO Evangelist am 10.05.2009 um 13:11:00 Uhr
E

Einer der größten und bekannten Bloganbieter weltweit: wordpress.com, hat "heimlich still und leise" einige wichtige Links auf nofollow umgestellt. Wenn irgendein kleiner, unbedeutender Blog sowas macht, juckt es kaum jemanden und hat auch keinerlei Folgen, bei so einem Trust-Moloch und Authority-Monster wie wordpress jedoch, mit derzeit an die 35 Millionen Backlinks und etwa 6 Millionen gehosteten Blogs (täglich kommen zwischen 10.000 und 15.000 Blogs hinzu), hat das weitreichende Folgen.

Die Rede ist von der tag-Cloud (Schlagwörter) direkt auf wordpress.com, bisher hat es völlig ausgereicht einen neuen wordpress-Blog anzulegen, einen Artikel zu verfassen und ein paar tags zu definieren, um von dem linkjuice von wordpress zu profitieren (über die tag Funktion).
Somit konnten auch nagelneue Blogs ohne zusätzliche Backlinks in kurzer Zeit unter diversen Suchbegriffen ein akzeptables ranking erreichen. Daher war es auch nicht weiter verwunderlich, wenn einige Blogs "ohne Backlinks" (die einzigen Links kamen automatisch über die tag-Verlinkung von wordpress.com) relativ zügig einen Pagerank von 4 oder 5 erreichten.

Doch nun sind sämtliche tag-Seiten bei wordpress auf "nofollow noindex" gesetzt, d.h. sämtliche ausgehenden Links an die wordpress Blogs sind kastriert und fallen somit weg. Wer die ganze Geschichte etwas länger beobachtet hat, konnte feststellen, das viele der Blogs (die ausschliesslich tag-Backlinks hatten) ganz schön Federn lassen mussten und jetzt einen Pagerank von 0 oder sogar gar keinen (grauer Balken) mehr haben.

Dadurch brechen in vielen Fällen ganze "Kartenhäuser" zusammen. Wenn z.B. mehrere Blogs nur von den Backlinks der wordpress-tags profitiert haben und sich unterstützend dazu noch gegenseitig verlinkt haben, um im Endeffekt irgendwelche anderen Seiten zu stützen, haben diese Backlinks nun keinen Wert mehr und diese ganzen "Wordpress-Gebilde" bringen jetzt keinerlei Vorteile, geschweige denn linkjuice, mit sich.

Bei über 6 Millionen "free-Blogs" zieht das Ganze schon seine Kreise, wenn man noch berücksichtigt, das einige Seiten von den Kommentarlinks dieser Blogs profitiert hatten.

Als Fazit kann man nur noch sagen: "free-Blogs hosted bei wordpress.com sind tot" und der Linkaufbau in Zukunft noch ein Stück schwerer bzw. anspruchsvoller.

Datenschutz


Kategorie: Links SEO



Bisherige Kommentare zu dieser Nachricht:
Name:
Klaus
geschrieben:
11.05.2009 um 08:08:47 Uhr
Kommentar:
Ok! Auch Du bietest in der Kommentarfunktion keine URL-Eingabe an. So lange wie Webmaster und SEO alls ausgehenden Links als Böse werten, wird es mit dem Verlinken nicht einfacher. Grüsse Klaus

Name:
Matthias
geschrieben:
11.05.2009 um 10:59:07 Uhr
Kommentar:
Es achten doch nur SEO auf den PR bzw. haben dort SPAM-Blogs angelegt. Echte Blogger werden und wurden von Aussen verlinkt, denen tut das kaum was. Und wer anständige Links von Wordpress.com haben will, der muss eben nun den gleichen Weg gehen und extern Verlinken. Ich finde den Weg gar nicht schlecht.

Name:
Dan
geschrieben:
11.05.2009 um 11:20:28 Uhr
Kommentar:
@Klaus: mea culpa ;-) @Matthias: Logo, mir gings ja hier auch weniger um die Vollblutblogger (so wie du schreibwütiges, verrücktes Huhn :-), sondern lediglich um ne Info für die Spamer äh sorry Linkbuilder, das mal wieder ein low-hanging-fruit-Link-Zug abgefahren ist. Für ernsthafte Blogger ist das Ganze natürlich keine große Sache.

Name:
michael
geschrieben:
20.06.2009 um 00:00:13 Uhr
Kommentar:
der schritt, den wordpress.com nun gemacht hat, war aber doch eigentlich vorhersehbar. irgendwann musste er doch schließlich eintreten.

Name:
Herbert Malzahn
geschrieben:
17.10.2009 um 23:23:19 Uhr
Kommentar:
Von wem hat denn WP wohl die vielen Backlinks? Doch durch die gesamten Benutzer und deren Linkbuilding-Arbeit.Aber jetzt ist die Seite ja was wert, da müssen die Profite geschützt werden. Man sollte aus allen WP-Bloggs auch mal die Backlinks zu WP rausnehmen.Das tamtam würde man bis hier hören.



Kommentar zur Nachricht
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar zu dieser Nachricht, wir freuen uns über Ihr Feedback.
Name:
E-Mail-Adresse:
Kommentar:
Captcha:
Hinweis:
Um gegen Spam vorzubeugen bitte die obigen zwei Wörter (Captcha) in das Lösungsfeld darunter eingeben, getrennt von einem Leerzeichen.
 
NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS

KW 48 - Samstag, 03. Dezember 2016