Grundsätze der Zielseiten Optimierung

Zielseiten oder auch Landingpages sind das erste was ein Besucher von einer Internetpräsenz sieht und leider auch viel zu oft das letzte.

B

Bei der LPO (Zielseiten Optimierung) kommen sehr viele Faktoren zusammen. Es geht dabei bei weitem nicht nur darum einen Text ein wenig anzupassen, sondern um das gesamte Erscheinungsbild inkl. dem eigentlichen Webdesign.

Da effektives Webdesign extrem davon abhängig ist um welche Firma, Produkte, Branche und natürlich auch Zielgruppe es sich handelt, an dieser Stelle nur ein paar Hinweise. Genauso wie bei der LPO gibt es hierbei auch kein Patentrezept jedoch muss es im groben u­nd ganzen einfach "passen". Wer versucht seine "SuperDuper-Billig-Sonderangebote" an den Mann (oder Frau) zu bringen, wird es sehr schwer haben dieses mit einer "1A-HighEnd-Edel-Luxus"-Website zu realisieren. Es ist einfach nicht authentisch.

Jeder würde sofort mißtrauisch werden, wenn man in einem edlen Ambiente, (dass man eher von Luxussportwagen Autohäusern erwartet) von einem Verkäufer auf die neuesten "billig" Kleinwagen aus Fernost angesprochen wird. Andersrum würde wohl kaum jemand eine richtig teure Luxuslimosine in einem dunklen, verdreckten Hinterhof kaufen (zu mindest nicht die "legale" Fraktion). Zugegebenermaßen etwas übertrieben, doch was ich tagtäglich für Internetseiten zu Gesicht bekomme, die dem Ganzen noch mehrfach einen draufsetzen und es ohne Scherz auch noch ernst meinen, naja lassen wir das mal...

Besucher haben eine gewisse Erwartungshaltung und die sollte erfüllt werden, auch wenn man es vielleicht gut meint (z.B. "Edles Design für Billigprodukte"), der Schuss geht grundsätzlich nach hinten los. Billige Produkte müssen auf Seiten präsentiert werden, die ebenfalls "billig" wirken, zu mindestens schlicht ohne irgendwelchen "Luxus-SchnickSchnack". Die erfolgreichen Billigdiscounter verkauft nicht umsonst viele Artikel direkt von der Palette ab, obwohl sie es sich auch locker leisten könnten die Produkte in edlen, beleuchteten Glasvitrinen oder teuren Tropenholzregalen anzubieten.

Wenn etwas irgendwie nicht zusammen passt, werden wir Menschen erfahrungsgemäß ganz schnell mißtrauisch und bevor man in irgendeine Falle tappt gehen wir lieber weiter bzw. "klickt man weg". Im Internet haben wir auch kaum die Chance den zweifelnden Besucher darüber aufzuklären wieso, weshalb, warum die Seite so aussieht. Daher sollte man schon beim Webdesign genau darauf achten das alles stimmig wirkt und wir die Besucher nicht schon vom Erscheinungsbild her verunsichern.

LPO fängt schon weit vor der eigentlichen Seite an.

Bevor man sich auf die Optimierung seiner Zielseite stürzt muss man sich erst einmal mit den Vorgängen auseinandersetzen die dazu führen das Jemand auf diese Seite kommt.

Wenn wir vom klassischen SEO (Suchmaschinenoptimierung) ausgehen, haben wir ein keyword (Suchbegriff) über das unsere Seite Besucher erhält. Dieses keyword richtet sich natürlich danach was wir anzubieten haben (keywordrecherche).

Nun muss die entsprechende Seite auch die Erwartungen des "Suchenden" (und hoffentlich bei uns Findenden) erfüllen. Wer z.B. einfach nach "Beamer"
sucht, ist im Informationsbeschaffungsmodus, d.h. der Jenige will sich über die am Markt erhältlichen Produkte informieren, z.B. über Kundenbewertungen, Testberichte, Produktvergleiche, etc... Wenn er auf unserer Seite landet und wir ihm "nur" ein Gerät schmackhaft machen wollen, ist er .... genau: weg. Es ist einfach nicht das, was er wollte, egal wie toll unsere Seite auch ist.

In solchen Fällen funktionieren review-Seiten am besten. Wenn wir also einen Beamer-Shop haben, servieren wir dem Besucher eine simple Übersichtsseite mit allen Geräten, kombiniert mit ein paar technischen Details in einer Art Vergleichstabelle. Am besten noch solche Infos wie z.B. "Testsieger", "Bestseller", eventuell auch noch Kundenbewertungen in Form von diesen bekannten "Sternchen-Skalas", etc...

Das Ganze sollte natürlich nicht übertrieben werden, die Zielseite sollte z.B. in Tabellenform das Wichtigste auf einen Blick bieten. Weitere, tiefergehende Informationen können über einen Link auf einer Unterseite bereitgestellt werden.

Sucht unser Interessent jedoch nach einer speziellen Artikelnummer bzw. genauen Produktbezeichnung wie z.B. "Scharf XR1", dann ist er bereits einen Schritt weiter und zwar im Preisvergleichsmodus oder sogar schon in Kaufstimmung. Hierbei brauchen wir uns keine Mühe mehr mit irgendwelchen technischen Daten und weiteren Produkten machen. Der Besucher hat sich bereits informiert und seine Wahl ist auf dieses eine Gerät gefallen. Wenn er nun bei uns wieder eine Tabelle mit Artikelvergleichen vorfindet, dann ist er ... jupp: weg.

Unsere Zielseite muss nun völlig auf diesen einen Artikel abgestimmt sein, am besten mit einem Produktbild (für den Wiedererkennungswert) und den Vorteilen (für den Kunden) warum er ausgerechnet bei uns kaufen sollte. Wie so etwas aussehen kann zeigt unser Beispiel Anatomie einer Produkt Zielseite Landingpage.

Ganz wichtig ist immer in die Haut des potentiellen Kunden zu schlüpfen und zu versuchen die Argumente, Vorteile zu finden sowie aufzuführen, die uns selbst interessieren würden. Vergesst dieses "Werbegeschwafel" wie z.B. "wir sind die tollsten, besten, schönsten..." (behauptet ja auch jeder von sich) das interessiert niemanden, was zählt sind einzig und allein die Vorteile, die der Kunde hat. Der Besucher stellt sich immer die Frage: "Was ist dabei für mich drin?" diese kurz und effektiv zu beantworten ist Aufgabe der Landingpage.

Die Zielseite sollte immer übersichtlich und kurz gestaltet sein, wer seinen Besuchern noch umfangreiche, weitere Informationen bieten möchte, sollte dieses auf Folge- oder Unterseiten machen und einfach einen entsprechenden Link von der Landingpage setzen. Somit kann sich der Besucher (bei Bedarf) weiter informieren ohne beim Betreten der Zielseite gleich mit Infos "erschlagen" zu werden.


Landingpages sollten immer nach dem K.I.S.S. Prinzip erstellt werden, wobei KISS die Abkürzung ist von Keep It Stupid Simple, übersetzt soviel wie: "Halte es simpel und idiotensicher".

Datenschutz

Kategorie: Landingpage Optimization

NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS
Logo des SEO CMS
©copyright 2009 by seo-evangelist.de - all rights reserved.

KW 50 - Mittwoch, 13. Dezember 2017