Möglichkeiten und Bedeutung des description tags

Mit dem richtigen Einsatz des description tags kann man einiges bewegen, vor allem aber auch einige Besucher mehr dazu eine website zu besuchen.

A

Als vor Jahren meta-tags unter Insidern noch als Geheimwaffe bei der Suchmaschinenoptimierung galten und dem daraus resultierenden Mißbrauch, wurde es plötzlich ruhig um sie, nachdem die Suchmaschinen sie nun auch nicht mehr mit ins ranking einbeziehen.
­
Sicherlich spielen meta-tags heutzutage keine Rolle mehr bei der Platzierung einer Website in den Suchergebnissen, dennoch sind einige von ihnen nachwievor noch ein sinnvoller Bestandteil der OnSO (OnSite Optimization), die auch dabei helfen können mehr Besucher auf eine Internetpräsenz zu bekommen.

Wir widmen uns hier dem meta-tag "description". Description ist englisch und heisst übersetzt "Beschreibung". Genau darum geht es auch bei dem description-tag: Der Beschreibung des Seiteninhalts.

Gem. Webstandards sollte jede einzelne Internetseite einen description-tag aufweisen, der kurz und knapp die Frage beantwortet: "Worum geht es auf dieser Seite".

Dieser Meta-Tag wurde vom W3C (World Wide Web Consortium) definiert, um die Durchsuchbarkeit des Internets zu vereinfachen. Seit dem die Suchmaschinen diesen tag jedoch nicht mehr in die Berechnung des rankings mit einfliessen lassen, wird er leider nur noch sehr "Stiefmütterlich" behandelt oder gar nicht verwendet. Was jedoch sehr schade ist, da man sich dadurch einige zusätzliche Besucher entgehen lässt.

Der description tag sollte nicht unterschätzt werden, denn er stellt zusammen mit dem title-tag den aller ersten Eindruck dar, der darüber entscheidet ob ein Internetuser unsere Seite besucht oder nicht.

Hintergrundinformation:
Suchmaschinen-Bots (oder auch spider, crawler, robots, etc...) durchsuchen eine Internetseite nach der Existenz eines verwertbaren description-tags, wenn sie keinen vorfinden, nutzen sie einfach einen kleinen Textausschnitt (snippet) aus dem Inhalt der Seite um diesen in den Suchergebnissen anzuzeigen. Es kann ein halbwegs "brauchbarer" Textausschnitt sein, doch in den meisten Fällen kein Optimaler, darauf haben wir dann keinen Einfluss.

Ist jedoch ein description-tag definiert, so wird dieser überwiegend direkt übernommen und in den Suchergebnissen entsprechend aufgeführt:

Darstellung eines Suchergebnisses einer Suchergebnisliste
image by: Suchergebnisbestandteile eines Treffers aus einer Suchergebnisliste



Das Wichtigste hierbei ist der kontrollierte Einfluss auf den angezeigten Text. Wir können exakt bestimmen welcher Text dargestellt wird. Falls unsere Internetpräsenz im ODP-Verzeichnis (dmoz) eingetragen ist (was sie sein sollte ;), müssen wir zum description-tag noch einen weiteren tag hinzufügen, um weiterhin die Kontrolle über den Beschreibungstext zu behalten:




Dieser tag fordert die Suchmaschinen auf, nicht die Beschreibung aus dem Dmoz-Webkatalog zu übernehmen, sondern den von uns definierten description-tag.
Da ansonsten die dmoz-Beschreibung übernommen wird und diese auch nicht immer optimal ist für unsere Zwecke.

Nachdem wir nun die absolute Kontrolle über die Seitenbeschreibung haben, gehen wir direkt über zu den psychologischen Aspekten. Ein guter Seitentitel in Verbindung mit einem hervorragenden Beschreibungstext, kann erheblich dazu beitragen, das mehr Besucher auf unserer Seite landen, auch wenn wir vielleicht nur an der 4. oder 5. Stelle in den Suchergebnissen platziert sind.

Das macht sich besonders bemerkbar, wenn unsere Mitbewerber anstatt einer interessanten Beschreibung z.B. einfach nur eine stumpfe Aneinanderreihung von diversen keywords (Suchbegriffen) verwenden, die dem Internetuser keinen offensichtlichen Mehrwert bieten.

Auch wenn es hierbei nicht direkt um unsere Seite geht, sollte man sich ruhig näher mit der Thematik LPO (LandingPage Optimization) auseinandersetzen, da die dortigen psychologischen Hintergründe ebenfalls ihre Gültigkeit für unser description-tag behalten. Dieser tag ist eine sehr gute Möglichkeit für die Bewerbung unserer Website
und somit die Chance mehr Internetnutzer auf unsere Internetpräsenz zu bekommen.

Um eine wirklich gute Seitenbeschreibung zu erhalten sollten einige Punkte berücksichtigt werden:

Die Beschreibung muss zum tatsächlichen Inhalt passen (es nutzt uns herzlich wenig wenn wir den Suchenden das "Blaue vom Himmel" versprechen und dieses auf der eigentlichen Seite nicht einhalten können)

Die Beschreibung sollte immer eine Weiterführung des Titel darstellen (siehe LPO "headline" und "subheadline"), der Titel soll die Aufmerksamkeit auf unser Suchergebnis lenken und der Beschreibungstext daran anknüpfend den Suchenden letztendlich auf unsere Seite zu bringen.

Titel und Seitenbeschreibung müssen zum Suchbegriff passen und den gedanklichen Faden des Suchenden weiterführen. Wenn jemand ein lila Hemd kaufen will, wird er kaum Seite besuchen wollen, die sich mit den psychologischen Aspekten von "lila Hemden" und deren Wirkung auf die Mitmenschen befasst.

Der Beschreibungstext sollte mindestens einmal den Suchbegriff enthalten. Die Verwendung des Suchbegriffes hat zwar keinerlei Vorteile für das eigentliche ranking, jedoch stellt z.B. Google den Suchbegriff im Beschreibungstext optisch fetter dar und unterstreicht damit für den Suchenden die Relevanz unserer Seite.

Es versteht sich hoffentlich von selbst, das man den einmal "gesponnenen" Faden über das Suchergebnis auch auf der eigentlichen Website weiterführt, um die beim Besucher erzeugte Erwartung auch erfüllt.

DEN optimalen Seitenbeschreibungstext gibt es nicht, auch hierbei spielen wieder viele Faktoren mit hinein wie z.B. Suchbegriff, Zielgruppe, Produkt, etc... daher ist man immer gut beraten, wie bei der LPO auch, Tests zu machen, welche Beschreibung die meisten Besucher anzieht und wie diese auf unsere Seite reagieren (Newsletter Abo, Produktkauf, etc...).

Auf jeden Fall wäre es eine Verschwendung die Möglichkeiten des description-tags nicht zu nutzen oder ihn für alle Seiten "gleich gültig" zu verfassen. Die Mühe der Verfassung einer individuellen Beschreibung für jede Seite lohnt sich jedoch immer.

Dann mal ran ans Werk.
 

Datenschutz
NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS
Logo des SEO CMS
©copyright 2009 by seo-evangelist.de - all rights reserved.

KW 33 - Samstag, 19. August 2017